Shri Aasa Mai Madir, Kabul im Jahr 19??
Shri Aasa Mai Madir, Kabul im Jahr 19??

Seit 25 Jahren IN FRANKFURT/MAIN

von Afghanistan nach Deutschland

der Afghan Hindu Kulturverein e.V. wurde am 13.05.1996 mit ein paar Familien aus Afghanistan in der Kanzlei des Notars, Herr Wiegel in Frankfurt am Main, Alte Gasse 38, gegründet. All diese Familien waren Flüchtlinge. Die Ziele des Vereins waren und sind die eigene Kultur zu pflegen und die Integration zu fördern.

Der Verein hatte Anfangs einen Tempel in Rödelheim, Morse Str. betreut und geführt. Die Familien sind wöchentlich einmal zusammengekommen und haben Ihre Freude und Probleme mit einander gesprochen und geteilt.

Shri Aasa Mai Madir, Kabul
Shri Aasa Mai Madir, Kabul

Es ist wichtig an dieser Stelle die Gründer des Vereins zu nennen, sie haben für die Hindu und Sikhs Gemeinde in Frankfurt ein großes Werk geleistet, die Gemeinde wird dieses nie vergessen.

Herr Sham lal Chopra, Herr Shivcharan Kakkar, Herr Mukesh Kumar Sachdeva, Herr Mukesh Djagga, Herr Deepak Ram Chpra und Hans Channa.

 

Das erste Vorstandsteam, wie folgend damals gewählt:

1. Vorsitzender: Herr Mukesh Sachdeva

2. Vorsitzender: Herr Shivcharan Kakkar

Schatzmeister: Herr Deepak Ram Chopra

 

z. Z. hat der Verein ca. 530 Familien Mitglieder und betreut neben gesellschaftlich und soziale Verantwortung, ein grosse Tempel Aasami Mandir ( Aasa= Hoffnung, Mai= Mutter). Wir sind immer bereit für eine offene Dialog auf Basis gegenseitige Respekt.

Das amtierende Vorstandsteam besteht aus sieben Personen, die Amtszeit beträgt zwei Jahren.

 

1. Vors.: Herr Dip.-Ing. Jaganat Gardezi

2. Vors.: Herr Lekhraj Khatri

Schatzmeister: Herr Ram Nareen Sachdeva

Schriftführer: Herr Ramesh Talwar

Kassierer: Herr Krishen Kapoor

1. Beisitzer: Herr Rajesh Luthra

2. Beisitzer: Herr Santok Arenja

Unterstützer: Herr Naveen Khanna · Herr Sunny Narulla · Herr Yougesh Kapoor · Herr Sanjay Sony

 

Afghan Hindu Kulturverein e.V.

Salzschlirferstraße 12

D-60386 Frankfurt/M